Heilpraktiker Fulda - Naturheilpraxis Detlef Pöhlmann - Fragen & Antworten

Fragen & Antworten

Wie lange dauert bei Ihnen die erste Sitzung?

In der ersten Sitzung findet die sog. Fallaufnahme und die Grunduntersuchung statt.Daher müssen Erwachsene mit einem durchschnittlichen Zeitbedarf von 1 bis 1½ Stunden rechnen. Bei Kindern und Babys liegt der Zeitbedarf zwischen einer ½ und 1 Stunde.

Wie viele Sitzungen brauche ich bei Ihnen?

Da kein Therapeut den Verlauf Ihres Heilprozesses vorhersehen kann, ist es nicht nur per Gesetz verboten, ein Heilungsversprechen und somit eine Zeitdauer bis zum Auflösen Ihrer Problematik zu geben.
Aus der Beobachtung und Erfahrung heraus kann ich Ihnen folgende Faustregel geben: 10 Jahre Bestehen einer Problematik = ca. 1 Jahr Therapie. Je länger also Ihre Probleme bestehen, desto länger ist die Therapiedauer. Akute Probleme können sich entsprechend schneller lösen lassen.
Genaueres kann erst nach der Fallaufnahme beurteilt werden, da es viel zu viele Einflussfaktoren gibt,  von denen Ihre Genesung abhängen kann.



Wie oft muss ich also dann kommen?

In den ersten 6 Wochen sollten Sie mit 2 – 3 Sitzungen rechnen, dann werden sich die Termine entsprechend Ihrer Problematik  ausdünnen.

Wie ist das mit der Abrechnung, wenn ich Privat- oder Zusatzversichert bin?

Meine erbrachten Leistungen berechne ich entsprechend der mit Ihnen getroffenen Honorarvereinbarung. Zur Leistungsbeschreibung zitiere ich, soweit darin enthalten, die Ziffern des Gebührenverzeichnisses für Heilpraktiker. Ansonsten erfolgt die Leistungsbeschreibung ohne Ziffernangabe oder mit analogen Hinweisen. Das Honorar ist unabhängig von eventuellen Leistungen durch Privatversicherungen oder Beihilfestellen nach der Sitzung in BAR zahlbar. Soweit bestimmte Diagnose - und / oder Therapieverfahren vom Leistungsträger ganz oder teilweise bzw. die vereinbarten Honorarsätze nicht in voller Höhe erstattet werden, ist dies auf die individuellen tariflichen Bedingungen Ihres bestehenden Vertragsverhältnisses mit Ihrer Versicherung zurückzuführen und haben keinen Einfluss auf die Honorarabrechnung. Sollten Sie sich über die Art oder Höhe der Erstattung Ihrer Versicherung nicht sicher sein, kontaktieren Sie bitte vorher Ihren Sachbearbeiter und klären die Modalitäten ab. Sie erhalten von mir zeitnah nach einer Behandlung /Behandlungszyklus eine entsprechende Rechnung, die Sie dann bei Ihrer Versicherung einreichen können. Vielen Dank für Ihr Verständnis.



Werden die Behandlungkosten von gesetzlichen Kassen übernommen?

Seit Beginn des Jahres 2013 werde ich immer wieder gefragt, ob die Behandlungkosten für Osteopathie auch von gesetzlichen Krankenkassen (wie z.B. Techniker KK)  übernommen werden? Die Antwort hierfür lautet: es kommt auf Ihre Krankenversicherung und Ihren Vertrag an.

a) Prinzpiell sind Leistungen, die durch einen Heilpraktiker erfolgen, aufgrund des Sozialgesetzbuches durch gesetzliche Kassen nicht erstattungsfähig. Leistungen gemäß der GebüH (Gebührenordnung für Heilpraktiker) werden nur von privaten Krankenkassen /Beihilfe übernommen.

b) Seit 2012 haben einige gesetzliche Krankenkassen die Option eingeführt, dass wenn ein Osteopath Mitglied in einem Verband ist, osteopathische Leistungen teilweise übernommen werden. Die tatsächliche Höhe der Kostenübernahme müssen Sie bitte selbst mit Ihrem Sachbearbeiter klären, da jede Krankenkasse eine eigene Bezuschussungshöhe festgelegt hat.

(Anmerkung: Ich bin Mitglied im Verband Freier Osteopathen e.V.)


Kann ich als gesetzlich Versicherter bei Ihnen behandelt werden?

Ja absolut! Ich mache keinen Unterschied bei meinen Patienten aufgrund Ihrer Art der Krankenversicherung. Es gelten die gleichen Bedingungen für jeden Patienten.

Der Unterschied zwischen gesetzlich und privat versicherten Patienten liegt nur darin, dass der privat versicherte Patient (abhängig von seinem Vertrag) die Leistungen eines Heilpraktikers durch seine private Krankenkasse / Beihilfe erstattet bekommt.


Welche Versicherung bietet die besten Leistungen an?


Ich werde immer wieder gefragt, welche Versicherung die Leistung von Heilpraktikern übernimmt und welche davon die "Beste" sei. Da ich kein Versicherungsmakler bin möchte ich Sie auf das Online-Portal Fairfekt.de verweisen, was sich mit diesem Thema speziell auseinandergesetzt hat und Ihnen dafür die notwendigen Information zur Verfügung stellt. Allgemeine Informationen finden sie dazu hier oder auch gerne schriftlich als PDF-File zum downloaden.


Ist es notwendig bei jedem Beschwerdebild auch psychologisch in die Tiefe zu gehen?

Ich biete Ihnen in meiner Praxis die Möglichkeit an, Beschwerden zu hinterfragen und aus einem anderen Blickwinkel heraus zu betrachten. Der entscheidende Faktor ist hierbei aber, dass Sie das auch möchten. Wenn Sie sich dafür entschieden haben und da man aber im vornherein nicht immer weiß, in welchen "seelischen Untiefen" Ursachen verankert sein können, haben Sie jederzeit während einer Analyse die Möglichkeit "Stop!" zu sagen. Prinzipiell bestimmen also Sie selbst, wie tief Sie in sich forschen möchten, denn nur dadurch öffnet sich etwas in Ihnen, damit ein Therapeut das gewünschte Thema für Sie wiederspiegeln kann.


Wo liegt Ihr Schwerpunkt bei einer Osteopathischen Behandlung ?


Bei einer Osteopathischen Behandlung lege ich den Schwerpunkt zuerst auf das Muskel-Faszien-System. Das alles-verbindende Element des Körpers ist das Bindegewebe oder anders gesagt sind die Faszien. Nach 12 Jahren Erfahrung kann ich sagen, dass hier viele Ursachen von Gelenkbeschwerden (wie z.B. Schmerzen und Bewegungseinschränkungen) gefunden werden können.
Ganzheitliche Betrachtungsweise bedeutet z.B. dass eine Narbe am rechten Knöchel über eine sogenannte myo-fasziale Kette ("anatomy train" n. T. Myers) Bewegungseinschränkungen an der linken Schulter verursachen kann. Alle Therapien, die sich nur auf die linke Schulter beziehen, werden kaum oder keine Veränderung bewirken. Der Mensch ist mehr als die Summe seiner Einzelteile !


Was sind Faszien?


Als Faszien bezeichnen Experten alle kollagenen Gewebe, die auf Zug reagieren. Sie umschlingen alle Knochen, Muskeln und Organe. Oft ist eine Fazie nur Bruchteile eines Millimeters dünn: Die Konsistenz gleicht dann einer Mischung aus milchiger Haut, wie sie sich z.B. über eine Hühnerbrust spannt, und Schleimfäden wie bei einem Spinnennetz. Zum Teil sind Faszien auch lederartige Häute, in Bändern und Sehnen oder an Knotenpunkten, wie am unteren Rücken, wo sie sehr stark daran beteiligt sind, uns aufrecht zu halten. Faszien sind im Schnitt 3-bis 6-fach geschichtet. Die Lagen gleiten aufeinander dank eines Gleitfilms. Durch Bewegungsmangel oder Verletzungen verkleben die Schichten und der Körper wird unbeweglicher („steifer“). Eine Narbe reduziert die Fähigkeit des Gewebes sich „vorzuspannen“, was sich in einer verminderten Kraftwirksamkeit äußert.
Federnde Bewegungen fördern u.a. die Regeneration der Faszien, was Seilhüpfen zu einem idealen Training hierfür macht.


Was macht Sie als Therapeut einzigartig ?

Einzigartig bin ich, wenn ich ICH sein kann. Ich übe meinen Beruf aus Liebe zur Berufung aus. Als Patient sollte man nicht glauben, dass ein Therapeut perfekt ist und keine Probleme hat. Auch ich muss mich mit psychologischen Themen oder Erkrankungen auseinandersetzen. Jeder Therapeut hat dabei einen Weg zur Lösung gefunden, den er gerne mit anderen teilen möchte. Daraus ergibt sich, dass ein Therapeut ein Wegbegleiter ist, der dem "Hilfe-Suchenden" auf dem Weg der Bewußtwerdung beistehen kann. Gehen muss der Mensch aber selbst, das kann ihm kein Anderer, auch keine Pille, Pülverchen oder Mittel abnehmen. Nur in Selbstverantwortung nehmen wir unser Leben in die eigene Hand und verändern, was notwendig ist. Nur so kommen wir wieder in Übereinstimmung mit unserem "inneren Gesetz" und können "gesund werden".


Erklärung zu den Analyse- und Therapieformen

Die auf meiner Homepage angegebenen Analyse- und Therapieformen (Wegamed Check Medical Sport – Wegamed Test Expert Plus– Wegamed Audiocolor – Radionik – Biotensor - Bioscan SWA) gehören ebenso wie die Homöopathie, die Akupunktur, die Bioresonanztherapie, die Osteopathie und andere Naturheilverfahren in den Bereich der Erfahrungsheilkunde. Die wesentlichen Grundlagen des Denkmodells dieser Diagnose- und Therapieformen werden immer mehr durch die neuesten Erkenntnisse aus der Quantenphysik, Biophysik und Forschung bestätigt, sie werden jedoch von der derzeit herrschenden Lehrmeinung der Schulmedizin noch nicht akzeptiert, da sie in diesem Sinne nicht wissenschaftlich nachweisbar sind.
Alle getroffenen Aussagen über Wirkungen, Eigenschaften und Indikationen beruhen auf den Erkenntnissen und Erfahrungswerten dieser Naturheilkundlichen Therapien (Wegamed Check Medical Sport – Wegamed Test Expert – Wegamed Audiocolor – Radionik – Biotensor – Bioscan SWA).